Partnerschule der deutschen Traditional Taekwon-Do Centers

VKS ANGEBOT VKS ANGEBOT

Gleich anmelden

Wettkampfdisziplin Hyong

Beim Hyongwettkampf treten 3-5 Teilnehmer einer Kampfklasse gegeneinander an.

 

Bewertungskriterien:

 

Schon während des Aufstellens achten die Kampfrichter auf die Verhaltensweise des Teilnehmers. Dies gilt bis zum Ende des Hyongwettkampfes.

 

Die Hyongwertung nach Gewichtung

 

1.Fehler  Bedeutet fast immer das aus für den Teilnehmer
2.Sauberkeit der Technik (Ausführung)
3.Krafteinsatz, Körperspannung, Stände,
4.Dynamik, Geschwindigkeit der Technik. Achtung ! Ein Unsauberer Formenlauf ist bei einer zu schnell gelaufenen Hyong oft der Fall.

Besonderheit Hyong Teamwettkampf:   Partner laufen eine synchrone Hyong. Neben den allg. Bewertungskriterien wie, Fehlerlosigkeit, Sauberkeit und Kraft wird hier zusätzlich die Synchronität bewertet.

 

Ablauf

 

3 bzw. 5 Kampfrichter stellen sich nebeneinander zur Turnierfläche hin auf.

Der Hauptkampfrichter ruft 3-5 Teilnehmer des Hyongwettkampfes auf die Fläche. Sie erhalten von links nach rechts eine numerische Zuordnung von 1-3 (5) und stellen sich im Abstand von mind 1,50 m zueinander in Reihe mit Blickrichtung zu den Kampfrichtern auf.

Der Hauptkampfrichter startet den Durchgang.

Nachdem der Durchgang beendet ist überzeugt sich der Hauptkampfrichter bei den  Kampfrichtern von deren Entscheidungsfähig. Bei nur einem Kampfrichter der sich nicht Entscheidungsfähig sieht ist ein weiterer Durchlauf notwendig. Danach muß entschieden werden. Im Zweifel entscheidet hier der HK.

Zur Entscheidung drehen  zunächst die Teilnehmer den Kampfrichtern den Rücken zu. Anschliessend vergewissert sich der Hauptkampfrichter darüber, das den Kampfrichtern die numerische Zuordnung der Teilnehmer klar ist.

Dann lässt er auch die Kampfrichter umdrehen.

Mit dem aufrufen der Zahlen in der Reihenfolge von 1 bis 3 (5) fordert er die Kampfrichter auf bei der Zahl Ihres Favoriten einen Arm unverzüglich zur Stimmabgabe nach oben zu strecken. Hierbei darf keine Verzögerung feststellbar sein.

Vorrunde: Die Teilnehmer mit den meisten Stimmen sind weiter. Alle anderen kommen in die Trostrunde. Bei Einstimmigkeit der Kampfrichter für einen Teilnehmer dürfen die übrigen einen weiteren Durchgang bestreiten, in dem aber nur einer weiterkommen kann. Im Zweifel entscheidet hier den Hauptkampfrichter.

 

Trostrunde: Aus jeder Trostrunde kommt nur der Stimmbeste in die Finalrunde.

 

Finalrunde: Die Durchgänge werden pro Kampfklasse so lange wiederholt

Bis ein Finale von bis zu 5 Teilnehmer übrig ist.

 

Finale: Der Finaldurchgang wird nach gleichen

Wertungsregeln durchgeführt nur das

hier eine Stimmabgabe von hinten

nach vorne erfolgt. Die mit den

meisten Stimmen scheiden aus. Max

2 im ersten Final Durchgang. Je

weiteren Finaldurchgang kann dann

immer nur ein Teilnehmer herausgewählt

werden.

 

Entscheidung

 

Im Entscheidungsdurchgang wird der erste Platz

wieder direkt von den Kampfrichtern gewählt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TRADITIONAL TAEKWON-DO CENTER MAIN-TAUNUS Kriftel, Hofheim, Bad Soden, Kelkheim, Eppstein, Sulzbach, Schwalbach, Flörsheim, Hochheim, Liederbach, Eschborn, Hattersheim