Trainergrade der Center Main-Taunus & Taunus

Die Trägerinnen und Träger der Graduierungsstufen des 4. bis 1. KUP üben mindestens 3 Jahre ununterbrochen den Stil des traditionellen Taekwon-Do. Auf der direkten Vorstufe zum Meistergrad gehört ein Teil ihrer Ausbildung der Befähigung, selbst Unterricht leiten zu können. Dementsprechend sind sie angehalten Unterrichtsstunden teilweise bzw. auch vollständig zu leiten.

Bevor sie Unterricht leiten dürfen erhalten sie die Erlaubnis des Schulleiters. Sie besuchen spezielle Trainergrade Lehrgänge und werden immer für 1 Jahr ernannt. Insofern sie sich selbst nicht weiterbilden erfolgt keine Ernennung zum Trainergrad. Insofern sind sie in ihrer Karriereentwicklung zu höheren Graden verlangsamt.

Sie sind in der Sportschule mit Seonsaeng-Nim (dt. Lehrer) anzusprechen.

Auch ihren im Sinne des Taekwon-Do gegebenen Anweisungen ist Folge zu leisten. Auch hier gilt die Regel: Diskussionen während des Unterrichts oder vor einer Gruppe sind unhöflich und respektlos. Es gelten gleichsam die ausgewiesenen Regeln einer Taekwon-Do Schule.

 

TRAINERLEHRGANG, 10. Juli 2022 , Sportschule Kriftel

Helena Wiebe 1.KUP

Titel: Songsaeng-Nim

Taekwon-Do seit:

Sascha Nowak 1. KUP

Titel: Songsaeng-Nim

Taekwon-Do seit:

 

 

Terry Meyer 2.KUP

Titel: Songsaeng-Nim

Taekwon-Do seit:

 

 

Tobias Klonk 4. KUP

Titel: Songsaeng-Nim

Taekwon-Do seit:

 

 

Pablo Buxo 4.KUP

Titel: Songsaeng-Nim

Taekwon-Do seit:

 

 

Dimitrios Patsouras 3.KUP

Titel: Songsaeng-Nim

Taekwon-Do seit:

 

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© TRADITIONAL TAEKWON-DO CENTER MAIN-TAUNUS & HOCH TAUNUS in Kriftel zuständig für Hofheim, Bad Soden, Kelkheim, Eppstein, Sulzbach, Schwalbach, Flörsheim, Hochheim, Liederbach, Eschborn, Hattersheim HOCHTAUNUS in Kronberg zuständig für Königstein, Steinbach, Weißkirchen, Oberursel, Niederhöchstadt